Schlagwort-Archive: Zeelander

genannt CLAUS STÖRTEBEKER

Die Störtebeker – Trilogie, Band I


Taschenbuch: ISBN 978-3-7460-0201-9

 E-book  : ISBN 978-3-7460-7156-5


EDITION HAMBURGS GESCHICHTE IN NORDEUROPA

12/2017

 

Raus aus diesem Gefängnis, raus aus dem Waisenhaus
für einen Tag! Claus Störtebeker und zwei weitere Waisen,
Johannes und Clemens Zeelander spielen am Ufer. Sie
schieben ein verwahrlostes Anglerboot ins Wasser, wollen
dessen Seetauglichkeit erproben. Es sinkt bei Sturm,
Claus geht über Bord. Die Spielkameraden glauben, er
sei tot. Jahre später werden sie sich wiedertreffen. Johannes
und Bruder Clemens zieht es nach Hamburg, Johanns
wird Schiffbauer auf dem Grasbrook, Clemens Pfarrer an
St. Catharinen und später gar päpstlicher Nuntius.
Störtebeker avanciert zum Geheimboten der Stadt Wismar,
verhandelt mit dänischen Freibeutern und wechselt die
Fronten. Er schließt sich den raublustigen Vitalienbrüdern
an, die von Mecklenburger Herzögen bezahlt werden, den
Schwedenkönig Albert III., aus dem Kerker der dänischen
Königin Margrete freikzukämpfen. Als derart lukrative,
fürstliche Aufträge ausbleiben, verlegen sich die
Vitalienbrüder auf die Ausplünderung hansischer Kauffahrer
in Nord- und Ostsee. Am Ende werden sie von hansichen
Englandfahrern auf Helgoland überwältigt und zur
Hinrichtung nach Hamburg zum Schafott auf den Grasbrook
verschleppt. Fallen dort wirklich die Köpfe aller Seeräuber?
Die Gerüchteküche brodelt: Claus Störtebeker sei der
eigenen Hinrichtung entronnen! Sein zweites Leben kann
beginnen.